Informationen zu Ess-Störungen

Adipositas...

...ist keine Ess-Störung, sondern bezeichnet starkes, krankhaftes Übergewicht durch die übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Körper. Adipositas kann unter anderem als Folge eines auffälligen Ess-Verhaltens wie Binge Eating oder Ess-Sucht (die auch als psychogene Adipositas bezeichnet wird) auftreten. Auch genetische Veränderungen oder ein gestörter Stoffwechsel, der etwa durch Schlafstörungen verursacht werden kann, können dazu führen, dass Menschen kein Sättigungsgefühl verspüren. Bei anderen Betroffenen führt Stress zu einem erhöhten Insulinspiegel. Auch wenn sie sich bewegen, baut der Körper dann zu wenig Fett ab. Nicht selten entwickelt sich eine Ess-Störung auf der Grundlage einer eigentlich körperlich verursachten Dickleibigkeit. Durch das fehlende Sättigungsgefühl verlieren Betroffene das Gefühl für unterschiedliche Nahrungsmengen in Bezug auf den eigenen Körper.

Übergewichtige Menschen leiden oft unter ihrem hohen Gewicht, sind sich aber häufig der seelischen Hintergründe ihres Leidens gar nicht bewusst. So nutzen Menschen mit einer psychogenen Fettsucht Essen, um unangenehme Gefühle wie Ärger, Langeweile, Traurigkeit oder Einsamkeit zu bewältigen. Oft haben sie von Kind auf ein falsches Ess-Verhalten gelernt und kennen wenig andere Bewältigungsstrategien oder Möglichkeiten, sich zu belohnen. Manchmal dient die Gewichtszunahme unbewusst dazu, sich durch das Übergewicht einen „Schutzpanzer“ zu schaffen, insbesondere dann, wenn Kritik oder Zurückweisung als sehr belastend erlebt werden oder ein hoher Harmoniebedarf besteht. Häufig sind sie innerlich sehr empfindsam, verletzt und verletzlich und verwenden Essen als eine Möglichkeit der Gefühlsregulation und „Ersatzbefriedigung“. In der auf den Körper ausgerichteten Adipositas-Therapie machen Patient*innen häufig die Erfahrung, dass eine Gewichtsabnahme durch Diäten und Ernährungspläne zwar kurzfristig möglich ist, sie aber schnell wieder zunehmen, weil sie ihr Essverhalten nicht nachhaltig verändern konnten. Für eine dauerhafte Gewichtsreduktion ist es daher in solchen Fällen zusätzlich notwendig, die innerseelischen Hintergründe ihres Essverhaltens zu reflektieren und andere Konfliktbewältigungs- und Belohnungsstrategien zu erlernen.

BEL Beratungszentrum Ess-Störungen Leipzig | Antonienstr. 15 · D-04229 Leipzig | Fon: 0341 / 256 990 77 | Fax: 0341 / 256 990 78 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite nutzt Cookies zur Authentifizierung, Navigation und anderen Funktionen. Mit der Zustimmung akzeptieren Sie, dass wir die beschriebenen Cookies auf Ihrem Gerät ablegen.

Datenschutzerklärung ansehen

EU ePrivacy Verordnung ansehen

Sie haben Cookies abgelehnt. Sie können diese Entscheidung rückgängig machen.

Sie haben erlaubt Cookies auf Ihrem Computer abzulegen. Sie können diese Entscheidung rückgängig machen.